WISSEN VERMITTELN und BEWUSSTSEIN SCHAFFEN

Hochwasserpartnerschaften

Hochwasserpartnerschaften sind Zusammenschlüsse von Kommunen, Fachverwaltungen und Institutionen innerhalb eines Einzugsgebietes. Sie entstanden 2003 mit dem Ziel, bei Kommunen und der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Hochwassergefahren zu schaffen und das Konzept eines vorsorgenden Hochwasserschutzes zu verbreiten.

Aufgaben

Eine wichtige Aufgabe der Hochwasserpartnerschaften ist die Plausibilisierung der Gefahren- und der Risikokarten sowie der Maßnahmenplanung im Hochwasserrisikomanagement. Darüber hinaus sollen sie die gemeinsame Umsetzung von Maßnahmen in den jeweiligen Einzugsgebieten unterstützen. Außerdem binden die Hochwasserpartnerschaften interessierte Stellen wie Naturschutz- oder Wirtschaftsverbände ein. So entstehen Netzwerke für den Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Hochwasserrisikomanagementplanung entlang der Gewässer.

Organisation

Die Organisation der Hochwasserpartnerschaften liegt bei der WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung mbH. Die WBW Fortbildungsgesellschaft unterstützt die Kommunen auf ihrer Webseite darüber hinaus mit einem breiten Informationsangebot dabei,  Maßnahmen des Hochwasserrisikomanagements umzusetzen. Eine Übersichtskarte und weitere Informationen zu den 24 Hochwasserpartnerschaften in Baden-Württemberg finden Sie auf den Webseiten der WBW Fortbildungsgesellschaft. 

Zum Herunterladen