Nachsorge

Nach dem Hochwasser

Ihr Einsatz kann Schäden deutlich vermindern! Ergreifen Sie deshalb mögliche Maßnahmen der Nachsorge, wenn das Hochwasser trotz Vorsorge- und Rettungsmaßnahmen das Kulturgut erreicht hat.

  • Bereiten Sie sich vor und ermitteln Sie individuell für Ihr Objekt (einschließlich aller Standorte), was Sie tun können, um Schäden bei Hochwasser zu vermindern. Stellen Sie Maßnahmen zusammen und üben Sie diese! Eine erfolgreiche Nachsorge baut auf einer effektiven Vorsorge auf.
  • Bergen Sie bewegliche Kulturgüter und übergeben sie diese in restauratorische Behandlung! Zum Teil kann die Bergung bereits während des Hochwassers beginnen. Beachten Sie dabei unbedingt die Hinweise für das Verhalten während eines Hochwassers.
  • Gebäude und feste Ausstattung (wie unbewegliche Kulturgüter) müssen Sie trocknen und den Schimmel bekämpfen! Grundlegende Hygienemaßnahmen verhindern dabei Infektionskrankheiten.

Evaluation des Hochwasserereignisses

Nutzen Sie Ihre Erfahrungen, um für zukünftige Hochwasser zu lernen. Dokumentieren Sie die Schäden. Ermitteln Sie gemeinsam mit anderen Beteiligten Handlungsdefizite bzw. Verbesserungsmöglichkeiten

  • zur Vermeidung von Schäden bei Hochwassern später oder an anderen Stellen
  • zur Verbesserung von Abläufen und Vorsorgemaßnahmen
  • zur Wiederbeschaffung verbrauchter Materialien, verlorener Gegenstände etc.

Informieren Sie die Öffentlichkeit über die Folgen des Hochwassers und geplante Maßnahmen bzw. Folgen (z. B. Schließung von Ausstellungen).

Weitere Informationen

Zum Herunterladen

Eigenvorsorge zum Schutz von Kulturgütern

Hochwasserschäden durch Sensibilisierung und Organisation verringern

[01/15; 1,7 MB]